Trio aus Karben ohne Fehl und Tadel

Am letzten Samstag traf sich die Gruppe der Schiedsrichter des FC Karben zur jährlichen Versammlung.
Unter dem Motto „man trifft sich – man löst Problem“ versammelten sich sowohl die drei Schiedsrichter des FC Karben, Tim Hohn, Tom Hohn und Tom König, wie auch der Schiedsrichterbeauftragte, Michael „Mike“ Buxmann, und der geschäftsführende Vorstand, Frank Lindner und Jürgen de Stoppany, als auch die für den Spielbetrieb zuständigen Vorstandsmitglieder, Mannschaftsführer, Trainer und Betreuer des FC Karben, um zusammen, auf die vergangene Hinrunde zurückzublicken und auf die kommende Rückrunde einen Ausblick zu geben.
Nach dem Bericht des Schiedsrichterbeauftragten, präsentierten die drei Schiedsrichter in ihren Berichten ihre im vergangenen Jahr aufgetretenen Erfahrungen und Probleme, sie referierten zu Regelanpassungen bzw. -änderungen in der aktuellen sowie kommenden Spielzeit.
So galten als Highlights in der ersten Saisonhälfte die „Beförderung“, von Tim Hohn, in die nächst höhere Leistungsklasse und die ausschließlich positiven Bewertungen von Tom Hohn und seinem Namensvetter Tom König, durch die Schiedsrichtervereinigung.
Diese nahm der FC Karben zum Anlass, seine erfolgreichen Schiedsrichter, neu auszustatten. Die Vorstandsmitglieder übergaben dem Trio je eine neue Grundausstattung, des Vertragspartners des FC Karben, die Firma JOMA, und beglückwünschte die Schiedsrichter zu ihrem bisherigen Auftreten und der hervorragenden Außendarstellung, des FC Karben, in der gesamten Region.
In seiner Rede betonte Frank Lindner, der 1. Vorsitzende des FC Karben, nochmals die Wichtigkeit des Schiedsrichterwesens, „ohne Euer Engagement würden viele Spiele inner- und außerhalb der Region nicht gespielt werden können und würden die Spieler so wenig Fehler machen, wie die Schiedsrichter, so würden viele Spiele mit 0:0 enden!“ Jürgen de Stoppany betonte in seinem Teil der Aussprache, wie wichtig dem FC Karben die gute und enge Zusammenarbeit mit dem Kreis Friedberg und der Schiedsrichtervereinigung ist.
Zum Ende der Veranstaltung bat Mike Buxmann nochmals alle anwesenden Mannschaftskapitäne, Trainer und Betreuer um den Respekt gegenüber den Schiedsrichtern und stellt die Wichtigkeit einer „respektvollen Zusammenarbeit, mit dem Mann in schwarz und das an jedem einzelnen Spieltag“, heraus.
(Bericht : Norbert Knoedler; Fotos : Lara Jill Knoedler)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑